Mehr (halbwegs) gute Nachrichten aus Franken zu Corona

Franken Corona Titelbild
Photo by Derek Thomson on Unsplash

Mittlerweile ist die Zahl der Infizierten landesweit auf 42.288 Menschen (Stand: 27.03.2020, Quelle: RKI) gestiegen. In Bayern sind 9.481 Personen infiziert und 55 Menschen am Virus gestorben. Die Ausbreitung hat sich entgegen aller Hoffnung nicht verlangsamt. Es gibt noch keinen Impfstoff, die Ausgangsbeschränkungen wirken sich auf große und kleine Unternehmen aus – nicht zu vergessen die Freiberufler – und auf Instagram leckt ein Rapper aus München ein Rolltreppengeländer und einen Fahrkartenautomaten für eine Coronavirus-Challenge ab.

Rolltreppe Coronachallenge
Photo by Wyron A on Unsplash

Knödel wegen Corona günstig abzugeben



Zeit also für etwas halbwegs gute Nachrichten zum Coronavirus aus der Region Franken. Die Firma Burgis aus Neumarkt i. d. Oberpfalz gibt am 27. und 28. März von 10 bis 16 Uhr ihre Knödelpackungen zu einem günstigeren Preis ab, da wegen der Restraurantschließungen viele Aufträge von Großabnehmern weggefallen sind. Die Produkte können im Knödel-Drive-In auf dem Firmengelände abgeholt werden.

Knödel-Drive-in auf dem Burgis Werksgelände

Durch die Schließung der Restaurants und Gaststätten sind die Lagerräume beim Knödelspezialisten Burgis voll mit nicht abgenommen Produkten für die Großverbraucher. Am kommenden Freitag und Samstag haben alle Knödelliebhaber von jeweils 10-16 Uhr die einmalige Gelegenheit, die Produkte gegen einen kleinen Obolus beim Knödel-Drive-in auf dem Werksgelände am Kartoffelweg 1 in Neumarkt i.d. Opf. abzuholen. Die gesammelten Spenden gehen an die Diakonie Neumarkt.

Gepostet von Franken Fernsehen am Donnerstag, 26. März 2020

Hilfe für Kinos in Franken und bundesweit

Aber nicht nur die Knödelhersteller und Restaurants, auch die Kinos leiden unter dem Shutdown. Deshalb können Cineasten und alle, die ihr kleines Kino ums Eck auch nach Corona behalten wollen, die Unternehmen über die Website hilfdeinemkino unterstützen. Über eine Karte wird das Kino ausgewählt, dem man helfen möchte. Dann werden nacheinander verschiedene Kino-Filmspots abgespielt. Je mehr Spots geguckt werden, desto mehr finanzielle Unterstützung erhält das Kino. Wer lieber einfach so spenden möchte, kann das auch auf der Website tun. Die Website bezieht sich jedoch nicht nur auf fränkische Kinos, sondern auf Filmtheater deutschlandweit.

Leere Kinositze Coronakrise
Photo by Denise Jans on Unsplash

Bauer sucht Erntehelfer digital



Noch ein Portal wurde wegen Corona schnell aus dem Boden gestampft. Da wegen dem Virus die Erntehelfer ausreisen mussten bzw. gar nicht erst einreisen durften, entstand in Kooperation mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft das Webportal daslandhilft. Hier können sich Landwirtschaftsbetriebe und Erntehelfer eintragen und zueinander finden. Für die fränkische Region finden sich dort ebenso Gesuche und Jobangebote wie auch für alle Regionen deutschlandweit.

Spargelernte
Photo by Reka Biro-Horvath on Unsplash

Privatlabor hilft bei Corona-Tests

Ein Privatlabor aus Wildflecken hilft nach einer Anfrage der Regierung von Unterfranken bei der Beschleunigung von Coronatests wie die Mainpost berichtet. Das Labor setzt eine neue Anlage dafür ein, die ursprünglich Erreger anderer Krankheiten diagonstizieren sollte. Nun wird die Anlage im Kampf gegen Corona für Tests eingesetzt. Ein Test dauert circa eineinhalb Stunden. Die Regierung von Unterfranken sucht derweil nach weiteren Privatlaboren, die bei den Tests helfen.

Zum Schluss noch einige Tipps von Twitter-Usern gegen Langeweile:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.